Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Wilster

Veröffentlicht am 18.03.2019, 08:49 Uhr     Druckversion

Im März fand die Jahreshauptversammlung der SPD-Wilster statt. Zu Beginn berichtete die Vorsitzende Natascha Böhnisch über die Ereignisse  des vergangenen Jahres. Neben den üblichen Aktivitäten (Bingo, Radtour, Aukiekerfahrt) und den Versammlungen musste eine Kommunalwahl durchgeführt werden. An den Ständen zeigte sich dann auch während der Wahlwerbung die Geschlossenheit der Partei.

Weitere Neuerungen wurden eingerichtet: die Termine werden monatlich bekanntgegeben, alle 2 Monate gibt es eine Rückmeldung für die Mitglieder, was in den Monaten zuvor passiert ist. Auf diese Weise wird der Informationsfluss hoch gehalten. Außerdem findet regelmäßig ein Politiktreff „Politik vor Ort“ statt. Dieser ist öffentlich und alle haben die Möglichkeit Themen, die sie beschäftigen, anzuregen und zu besprechen.

Trotz der Kommunalwahl schloß der Kassenbericht mit einem positiven Ergebnis. Außerdem stellte der Kassenwart Carsten Schröder die Mitgliederentwicklung dar. Es sind knapp 90 Mitglieder, der OV Beidenfleth wurde mit zu den Wilsteranern aufgenommen. Die Revisoren Horst Langer und Manfred Schmiade baten um die Entlastung des Vorstandes, da alles ordnungsgemäß verlaufen ist. Dies wurde bei Enthaltung des Vorstandes auch positiv bewertet.

Der Kreistagsabgeordnete Manfred Schmiade berichtete aus dem Kreistag. Ein wichtiger Part war die Diskussion um die Kreisumlage. Schmiade stellte heraus, dass die 35-%ige Kreisumlage so richtig entschieden ist. Er sprach sich dafür aus, zukünftig besser eine gezielte Förderung zum Beispiel bei der Kita- Finanzierung durchzuführen. Das würde besonders die Gemeinden entlasten, die dort hohe Kosten haben.

Ein weiteres Thema war die Abfallwirtschaft. Leider gibt es Tendenzen in Richtung einer Öffentlichen-Privaten-Partnerschaft (ÖPP), dies erscheint im ersten Moment günstig, aber birgt natürlich auch Risiken. Glücklicherweise wird es aber eine Mehrheitsbeteiligung des Kreises geben und der Umweltausschuss wird weiterhin beteiligt, außerdem wird auf die Einhaltung des TVÖD geachtet. Weiterhin brachte er die Aktiv Region ins Spiel, die sich für die Umsetzung von Projekten in Steinburg einsetzt und er sprach das Regio-Branding an, das sich für die Erhalt der Steinburger Elbmarschen einsetzt, damit die Besonderheiten dieser Region nicht verloren gehen.

Die Fraktionsvorsitzenden Doreen Rupieta und Natascha Böhnisch berichteten aus der Fraktionsarbeit. Die Arbeit wird inhaltlich präziser und intensiv vorbereitet. Zusätzlich gab es eine Klausurtagung, in der verschiedene Inhalte festgelegt wurden. Vom Kreisparteitag berichteten Gerlinde Böttcher-Naudiet und Natascha Böhnisch. Der Kreisvorstand wurde neu gewählt, außerdem wurde verschiedene Anträge kontrovers besprochen und gemeinsam abgestimmt.

Zum Ende wies Böhnisch noch auf verschiedene Termine hin - u.a. auf die Europawahl am 26.5. Hier sei eine hohe Wahlbeteiligung notwendig, damit ein Rechtsruck verhindert werden kann. Hierzu wird es dann noch verschiedene Veranstaltungen und Stände geben.




Kommentare
RE: Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Wilster, sgthelenmarkm, (26.09.2019, 12:47 Uhr)
Kontakte
Wetter in Wilster
QR-Code für SPD-Wilster

cqr_31.png

Hier können Sie den Link zu unserer Mobil-Version übernehmen.

Kalender